Zum Inhalt

Prof. Dr. Jürgen Howaldt

 

Sozialforschungsstelle Dortmund

Evinger Platz 17, Raum 54

Email: juergen.howaldttu-dortmundde

Tel.: +49 231 755 90261

Fax: +49 231 755 90205

Direktor der Sozialforschungsstelle Dortmund

Arbeitsschwerpunkte
Soziale Innovation
Gestaltung des sozialen Wandels
Arbeits- und organisationsbezogene Forschung

Sekretariat:

Von 1982 bis 1989 studierte Jürgen Howaldt zunächst an der Universität Bielefeld (Soziologie) und dann in Duisburg (Sozialwissenschaften). Nach dem erfolgreichen Abschluss des Diplomstudiengang Sozialwissenschaften an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg promovierte Jürgen Howaldt 1996 zum Dr. rer. pol. am Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften der Technischen Universität Dortmund. 2003 erfolgte die Habilitation am Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften der Universität Bremen. In seiner Habilitationsschrift beschäftigte sich Howaldt mit neuen Formen sozialwissenschaftlicher Wissensproduktion.

Nach seinem Studium begann Jürgen Howaldt 1990 seine wissenschaftliche Laufbahn am Landesinstitut Sozialforschungsstelle Dortmund. Hier wurde er 1993 zunächst zum Koordinator des Forschungsbereiches “Organisationsentwicklung, -beratung und industrielle Beziehungen” ernannt und 2002 zum Geschäftsführenden Direktor bestellt. Von 2003 bis 2005 war er Privatdozent am Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften der Universität Bremen. 2005 wurde er zum Honorarprofessor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Dortmund ernannt. Nach der 2007 erfolgten Integration der Sozialforschungsstellen als zentrale wissenschaftliche Einrichtung in die TU Dortmund wurde Jürgen Howaldt 2009 zum Universitätsprofessor im Fachgebiet „Arbeits- und Organisationssoziologie“ an der Sozialforschungsstelle der TU-Dortmund berufen. Seit 2020 ist er Professor im Fachgebiet „Soziale Innovation und Arbeit“ an der neu eingerichteten Fakultät Sozialwissenschaften. Als Soziologe beschäftigt er sich in seinen international ausgerichteten Forschungstätigkeiten mit der Bedeutung von sozialen Innovationen für die Gesellschaft sowie mit sozio-technischen Wandlungsprozessen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Feldern.

Sonstige professionelle Aktivitäten und Mitarbeit in Gremien

  • 2021: Mitglied des Beirats, Social Innovation-Hub ERA-Chair, Nova School of Business and Economics
  • 2021 Mitglied der Programmjury "Gesellschaft der Ideen", Bundesministerium für Forschung und Bildung
  • 2020: Mitglied des External Advisory Board, Faculty of Social Sciences, KU Leuven
  • Seit 2019: Mitglied des Expertenbeirats des Projekts „WISIH – Wege und Indikatoren Sozialer Innovationen aus Hochschulen“
  • Seit 2018: Vertreter der TU Dortmund im Eu-SPRI-Forum
  • Seit 2018: Mitherausgeber des Atlas of Social Innovation
  • Seit 2017: Vorsitzender der European School of Social Innovation
  • Seit 2016: Mitglied der Ständigen Arbeitsgruppe der Hochschulrektorenkonferenz "Kooperation und Transfer"
  • Seit 2014: Mitglied des Beirates des Instituts für Soziale Innovation (ISI) Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
  • Seit 2010: Mitherausgeber der Buchreihe „Dortmunder Beiträge zur Sozialforschung“ im VS Verlag, Wiesbaden
  • Seit 2004: Mitglied des Projektausschusses der Wachstumsinitiative Dortmund
  • Seit 2002: Mitglied des Vorstandes der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt
  • Seit 2002: Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft zur Förderung des Strukturwandels in der Arbeitswelt e. V.
  • Seit 1990: Mitglied der Sektion Wirtschafts- und Industriesoziologie

Publikationen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

 

A2:

Abfahrt 13 (Kreuz Dortmund Nord-Ost), Richtung Derne/Schwerte (B236), 1. Abfahrt Richtung Dortmund-Eving, nächste Ampelkreuzung rechts abbiegen (Kemminghauser Str.), nach 2,7km links abbiegen (Evinger Str./B 54), nach 1,1km Ampelkreuzung links abbiegen (Deutsche Straße), nach 500m links befindet sich der Evinger Platz.

 

A40/B1/A44:

Von der Bundesstraße 1 (Verlängerung A40 bzw. A44) bis zum Kreuz B1/B236 Richtung Lünen, 3. Abfahrt Richtung Dortmund-Eving.

 

A45:

Abfahrt Dortmund Hafen, bis Kreuzung Münsterstraße (B54) links abbiegen, Richtung Eving, nach ca. drei Kilometern abbiegen in die Deutsche Straße.

 

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn 41 zur Haltestelle "Zeche Minister Stein". Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, mit der S-Bahn 1 gelangt man von dort direkt zum Hauptbahnhof Dortmund.

Vom Hauptbahnhof Dortmund mit der Stadtbahn U 41 (Richtung Brambauer / Brechten) bis zur Haltestelle Zeche Minister Stein fahren. In Fahrtrichtung der Stadtbahn rechts liegt das Zentrum Minister Stein.

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.