Zum Inhalt

Get Online Week

Die „Get Online Week“ ist ein jährliches Lehr-Lern-Pro­jekt an der Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten unter der Leitung von Dr. Bastian Pelka. Stu­die­ren­de im Bachelor Rehabilitationspädagogik entwerfen Kurse zu di­gi­ta­len The­men für von digitaler Exklusion bedrohte Ziel­grup­pen und un­ter­su­chen diese wis­sen­schaft­lich.

Den Hintergrund bildet die so genannte „di­gi­ta­le Exklusion“ („di­gi­tal divide“): Un­se­re heutige Gesell­schaft wird immer stärker durch die Di­gi­ta­li­sie­rung bestimmt. Einige Bevölkerungsgruppen profitieren davon stärker als andere. Teilweise wer­den einige Men­schen komplett abgehängt. Um solche Folgen der Di­gi­ta­li­sie­rung aus­zu­glei­chen, gibt es in ganz Europa Projekte, um so­ge­nannte „Offliner“ zu er­rei­chen und zu inkludieren. Die „Get Online Week“ oder auch „All Digital Week“ genannt, ist eine europaweite Kampagne, die sich genau das zur Aufgabe ge­macht hat. In Deutsch­land wird die Woche jährlich unter dem Banner der „Stiftung Digitale-Chancen“ ver­an­stal­tet. Seit 2015 wird sie in Dort­mund durch Stu­die­ren­de der TU Dort­mund unter Leitung von Herrn Dr. Bastian Pelka durch­ge­führt. Auch hier bemüht man sich seither um di­gi­ta­le Inklusion von Men­schen, die bislang nicht die Vorteile und Chancen einer di­gi­ta­len In­for­ma­ti­ons­ge­sell­schaft nut­zen kön­nen. In der Get Online Week wer­den jedes Jahr in der letzten Märzwoche kostenlose Kurse zu di­gi­ta­len The­men in interessierten Ein­rich­tun­gen an­ge­bo­ten. Das Beste: Die Inhalte und Ziel­grup­pen der Kurse kön­nen die teil­neh­men­den Ein­rich­tun­gen mitbestimmen!

Mit jedem weiterem Jahr, in dem die „Get Online Week“ ver­an­stal­tet wird, soll die Reichweite der Kampagne in Deutsch­land erhöht wer­den. Öffentlichkeitsarbeit ist somit ein wich­ti­ger Be­stand­teil des Lehr-Lern-Projektes. Neben den zen­tra­len Zielen - Kompetenzvermittlung und Nach­hal­tig­keit – will das Pro­jekt  an einer flächendeckenden di­gi­ta­len Inklusion mitwirken und gegen be­ste­hen­de Ungerechtigkeiten der In­for­ma­ti­ons­ge­sell­schaft kämpfen. Hierzu ist wei­tere Aufklärungsarbeit über die di­gi­ta­le Spaltung in unserer Gesell­schaft not­wen­dig. Bisher konnte die GOW Dort­mund jährlich vom Standort Dort­mund etwa 400 Men­schen er­rei­chen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

 

A2:

Abfahrt 13 (Kreuz Dort­mund Nord-Ost), Rich­tung Derne/Schwerte (B236), 1. Abfahrt Rich­tung Dort­mund-Eving, nächste Ampelkreuzung rechts abbiegen (Kemminghauser Str.), nach 2,7km links abbiegen (Evinger Str./B 54), nach 1,1km Ampelkreuzung links abbiegen (Deut­sche Straße), nach 500m links be­fin­det sich der Evinger Platz.

 

A40/B1/A44:

Von der Bundesstraße 1 (Ver­län­ge­rung A40 bzw. A44) bis zum Kreuz B1/B236 Rich­tung Lünen, 3. Abfahrt Rich­tung Dort­mund-Eving.

 

A45:

Abfahrt Dort­mund Hafen, bis Kreuzung Münsterstraße (B54) links abbiegen, Rich­tung Eving, nach ca. drei Kilometern abbiegen in die Deut­sche Straße.

 

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn 41 zur Haltestelle "Zeche Minister Stein". Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, mit der S-Bahn 1 gelangt man von dort direkt zum Hauptbahnhof Dort­mund.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund mit der Stadtbahn U 41 (Rich­tung Brambauer / Brechten) bis zur Haltestelle Zeche Minister Stein fahren. In Fahrtrichtung der Stadtbahn rechts liegt das Zen­trum Minister Stein.

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.