Zum Inhalt
Get Online Week

Studierende diskutieren in Berlin über die Zukunft der digitalen Teilhabe

-
in
  • News
Gruppenfoto vom Besuch des Projektes Get Online Week bei Sozialheld*innen e.V. in Berlin © Get Online Week

Acht Studierende im Projektstudium „Get Online Week“ im Studiengang Rehabilitationspädagogik haben im Rahmen einer Exkursion nach Berlin mit Expert*innen über die Zukunft der digitalen Teilhabe in Deutschland diskutiert. Sie besuchten den Sozialheld*innen e.V. und die Stiftung Digitale Chancen.

„Die Schere der digitalen Teilhabe klafft immer weiter auseinander“, erklärte Nenja Wolbers von der Stiftung Digitale Chancen den Studierenden bei ihrem eigens für sie anberaumten Austausch. Die Stiftung fördert Projekte zur digitalen Teilhabe und beobachtet neben der Barriere technischer Zugänge (zum Beispiel fehlende Geräte oder Netzzugänge) insbesondere die Hürde fehlender Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien in der Gesellschaft. Hier setzen auch die Studierenden mit ihrem Projekt „Get Online Week“ (GOW) an, in dem unter Betreuung von Vertr.-Prof. Dr. Bastian Pelka bereits seit 2013 im Rahmen des Projektstudiums Kurse zur digitalen Teilhabe in Dortmund entwickelt, durchgeführt und evaluiert werden. In 2022 erreichten die Studierenden mit ihren rund 30 Kursen zu den Themen Datenschutz, Bewerbungsschreiben und Cyber-Mobbing über 400 Menschen in Dortmund. Die Stiftung war bereits mehrfach Schirmherrin der Dortmunder GOW und förderte diese mit Tablets und Unterrichtsmaterialien.

Anschließend wurden die Studierenden von den Sozialheld*innen des gleichnamigen Vereins eingeladen und auch hier wurde fachlich über Ansätze zur Stärkung der digitalen Teilhabe diskutiert. Dabei stand vor allem der gesellschaftliche Umgang mit Inklusion im Zentrum. „Disability Mainstreaming“ solle auch die digitale Transformation unserer Gesellschaft umfassen, so die Forderung der Aktivist*innen. Die Sozialheld*innen sind aktuell Partner der Sozialforschungsstelle im BMBF-geförderten Projekt „IncluScience“.

Die Get Online Week zu Besuch bei der Stiftung Digitale Chancen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

 

A2:

Abfahrt 13 (Kreuz Dortmund Nord-Ost), Richtung Derne/Schwerte (B236), 1. Abfahrt Richtung Dortmund-Eving, nächste Ampelkreuzung rechts abbiegen (Kemminghauser Str.), nach 2,7km links abbiegen (Evinger Str./B 54), nach 1,1km Ampelkreuzung links abbiegen (Deutsche Straße), nach 500m links befindet sich der Evinger Platz.

 

A40/B1/A44:

Von der Bundesstraße 1 (Verlängerung A40 bzw. A44) bis zum Kreuz B1/B236 Richtung Lünen, 3. Abfahrt Richtung Dortmund-Eving.

 

A45:

Abfahrt Dortmund Hafen, bis Kreuzung Münsterstraße (B54) links abbiegen, Richtung Eving, nach ca. drei Kilometern abbiegen in die Deutsche Straße.

 

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn 41 zur Haltestelle "Zeche Minister Stein". Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, mit der S-Bahn 1 gelangt man von dort direkt zum Hauptbahnhof Dortmund.

Vom Hauptbahnhof Dortmund mit der Stadtbahn U 41 (Richtung Brambauer / Brechten) bis zur Haltestelle Zeche Minister Stein fahren. In Fahrtrichtung der Stadtbahn rechts liegt das Zentrum Minister Stein.

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.