Zum Inhalt
Social Innovation Community (SIC)

Social Innovation Community veröffentlicht die Lissaboner Erklärung "Soziale Innovation als ein Weg zu einem nachhaltigen, resilienten und inklusiven Europa"

Cover der "The Lisbon Declaration: Social Innovation as a Path to a Sustainable, Resilient and Inclusive Europe" © SIC

Aktuell verhandeln europäische Entscheidungsträger Europas nächstes langfristiges Budget. Das Projekt SIC setzt sich dafür ein, dass der Förderung von sozialer Innovation genauso viel Priorität eingeräumt wird, wie der Förderung von technologischer und rein kommerziell orientierter Innovation. Sie können die Lissaboner Erklärung (#SIDeclaration) unterschreiben, um zu zeigen, dass Europa von sozialer Innovation profitiert.

Während etwa die Pharma- oder die Automobilindustrie erfolgreich darin ist, die Aufmerksamkeit von politischen Entscheidungsträgern auf ihre Interessen zu lenken, hat es soziale Innovation oft schwer, von der Politik als ein wichtiges Thema anerkannt zu werden. Das Projekt „Social Innovation Community (SIC)“, an dem die Sozialforschungsstelle Dortmund beteiligt ist, will dies ändern.

SIC befragte Menschen in europaweit, die im Bereich der sozialen Innovation arbeiten, wie die Europäische Union ihnen helfen kann, eine noch größere Wirkung zu erzielen. Mehr als 350 Menschen aus 19 verschiedenen europäischen Mitgliedsstaaten haben ihre Meinung dazu geäußert.

Ein Konsens war eine Europäische Union, in der Zivilgesellschaft, nicht staatliche Akteure und lokale Communities die Fähigkeit haben, Herausforderungen, wie zum Beispiel dem Klimawandel, aktiv zu begegnen. Diese Akteure sollen stärker gefördert werden, ihre Rolle im Innovationsprozess eine größere Anerkennung erhalten.

Die Befragten beschrieben auch die Hürden, die soziale Innovationen daran hindern, ihr Potenzial zu entfalten: Probleme mit öffentlicher Beschaffung, rigide Förderstrukturen, welche die Möglichkeit zum Experimentieren ausschließen, ein Mangel an Fähigkeiten und Anreizen für öffentliche Funktionäre, um soziale Innovation zu unterstützen.

Die Erklärung enthält zehn konkrete Politikempfehlungen. In diesem Zusammenhang will das Projekt SIC erreichen, dass soziale Innovation zu einer übergreifenden Priorität in allen europäischen Programmen (wie zum Beispiel European Social Fund Plus oder Horizon Europe) wird. Hier wurde in enger Absprache mit der Europäischen Kommission eine ganze Reihe von Vorschlägen erarbeitet, die auf die strategischen Partnerschaften zwischen europäischen, nationalen und regionalen Akteuren und Institutionen abzielen. Diese Erklärung ist eine Stellungnahme mit dem Ziel, dass soziale Innovation politische Sichtbarkeit und Unterstützung bekommt.

SIC möchte Sie einladen, die Lissaboner Erklärung mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen. Sie können die Lissaboner Erklärung hier finden und unterzeichnen.

Das Projekt Social Innovation Community (SIC) zielt darauf ab, ein “Netzwerk von Netzwerken” von Akteuren im Bereich soziale Innovation zu entwickeln. SIC identifiziert und verbindet Akteure, einschließlich Forscher:innen, soziale Innovator:innen, Bürger:innen, politische Entscheidungsträger:innen, genauso wie Unternehmen, zivilgesellschaftliche Organisationen und Beschäftigte des öffentlichen Sektors.

Links

 

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

 

A2:

Abfahrt 13 (Kreuz Dortmund Nord-Ost), Richtung Derne/Schwerte (B236), 1. Abfahrt Richtung Dortmund-Eving, nächste Ampelkreuzung rechts abbiegen (Kemminghauser Str.), nach 2,7km links abbiegen (Evinger Str./B 54), nach 1,1km Ampelkreuzung links abbiegen (Deutsche Straße), nach 500m links befindet sich der Evinger Platz.

 

A40/B1/A44:

Von der Bundesstraße 1 (Verlängerung A40 bzw. A44) bis zum Kreuz B1/B236 Richtung Lünen, 3. Abfahrt Richtung Dortmund-Eving.

 

A45:

Abfahrt Dortmund Hafen, bis Kreuzung Münsterstraße (B54) links abbiegen, Richtung Eving, nach ca. drei Kilometern abbiegen in die Deutsche Straße.

 

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn 41 zur Haltestelle "Zeche Minister Stein". Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, mit der S-Bahn 1 gelangt man von dort direkt zum Hauptbahnhof Dortmund.

Vom Hauptbahnhof Dortmund mit der Stadtbahn U 41 (Richtung Brambauer / Brechten) bis zur Haltestelle Zeche Minister Stein fahren. In Fahrtrichtung der Stadtbahn rechts liegt das Zentrum Minister Stein.

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.