Zum Inhalt

Neue Orte für die „Wheelmap“

Termine / Zeit / Ort:

Wöchentlich donnerstags, 10.00-12.00 (1,5 SWS)

In Präsenz, di­gi­tal, oder hybrid?

Hybrid. Prä­senz­ver­an­stal­tun­gen finden in den Räumen der Sozial­forschungs­stelle, zentrale wis­sen­schaft­liche Ein­rich­tung der TU Dort­mund, statt. Onlinesitzungen über Zoom.

Veranstaltungstyp:

Projektstudium

Se­mes­ter:

WiSe 2021/22

Dozent:

  • Dr. Christoph Kaletka

Inhalt:

Die Wheelmap ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte. Seit 2010 kön­nen von allen die mitmachen wol­len rollstuhlgerechte Orte gefunden, in einer di­gi­ta­len Karte eingetragen und über ein Ampelsystem be­wer­tet wer­den. Weltweit nut­zen Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen Wheelmap.org als Werk­zeug für ih­re Tagesplanung. Aktuell sind über 850.000 öf­fent­lich zugängliche Orte erfasst.

Die Wheelmap wird aktuell ausgebaut und grundlegend erweitert: Men­schen mit Seh-, Hör- und Mobilitätseinschränkungen sowie ko­gni­ti­ven Be­ein­träch­ti­gungen iden­ti­fi­zie­ren typische Orte (so­ge­nannte „Verticals“), zu denen die Wheelmap zu­künf­tig vertiefte und auf die Nutzerinnen und Nutzer abgestimmte In­for­ma­ti­onen liefern soll.

Die Projektgruppe wird diesen Entwicklungsprozess der Wheelmap un­ter­stüt­zen und sich an der Erarbeitung von Kriterien für die Nutzbarkeit un­ter­schied­li­cher Orte be­tei­li­gen. Was möch­te ein Mensch, der der einen Rollstuhl nutzt, über ein Kino wissen? Welche In­for­ma­ti­onen sind wich­tig für jemanden mit einer Sehbeeinträchtigung, der ins Schwimmbad gehen will, oder ins Fitnessstudio?

Die Projektgruppe wird die Wheelmap als ein innovatives digitales Pro­jekt ken­nen­ler­nen. Sie wird sich mit den Sozialhelden als Betreiber*innen der Wheelmap aus­tau­schen und ge­mein­sam mit dem Praxispartner und dem Dozenten einen Forschungsansatz festlegen, der einen Bei­trag zur Wei­ter­ent­wick­lung der Wheelmap leistet.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, inwieweit sich die Pan­de­mie auf die Projekte des Jahrgangs 2021/22 aus­wir­ken wird. Das hier beschriebene Pro­jekt ist auch im Falle fortwährender Kontakt­beschrän­kungen durchführbar

Fachbereich / Fa­kul­tät:

Fa­kul­tät Re­ha­bili­ta­tions­wissen­schaf­ten

Stu­di­en­gang:

BA Rehabilitationspädagogik

Leistungsnachweis:

Lernportfolios, Projektbericht, Projektprüfungen

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

 

A2:

Abfahrt 13 (Kreuz Dort­mund Nord-Ost), Rich­tung Derne/Schwerte (B236), 1. Abfahrt Rich­tung Dort­mund-Eving, nächste Ampelkreuzung rechts abbiegen (Kemminghauser Str.), nach 2,7km links abbiegen (Evinger Str./B 54), nach 1,1km Ampelkreuzung links abbiegen (Deut­sche Straße), nach 500m links be­fin­det sich der Evinger Platz.

 

A40/B1/A44:

Von der Bundesstraße 1 (Ver­län­ge­rung A40 bzw. A44) bis zum Kreuz B1/B236 Rich­tung Lünen, 3. Abfahrt Rich­tung Dort­mund-Eving.

 

A45:

Abfahrt Dort­mund Hafen, bis Kreuzung Münsterstraße (B54) links abbiegen, Rich­tung Eving, nach ca. drei Kilometern abbiegen in die Deut­sche Straße.

 

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der U-Bahn 41 zur Haltestelle "Zeche Minister Stein". Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, mit der S-Bahn 1 gelangt man von dort direkt zum Hauptbahnhof Dort­mund.

Vom Hauptbahnhof Dort­mund mit der Stadtbahn U 41 (Rich­tung Brambauer / Brechten) bis zur Haltestelle Zeche Minister Stein fahren. In Fahrtrichtung der Stadtbahn rechts liegt das Zen­trum Minister Stein.

Einen vergrößerten Übersichtsplan zum Download finden Sie hier.