Zum Inhalt
Fakultät Sozialwissenschaften
Meldungen

2024

SFS-Vortrag zu „Trustworthy AI“ bei der 2nd World Conference on Data Science & Statistics

© Thorben Krokowski​/​sfs

Bei der 2nd World Conference on Data Science & Statistics vom 17.-19.06. in Amsterdam trafen sich rund 100 Branchenführer, Innovatoren und Akademiker*innen aus Data Science, Big Data, ML, KI, IoT, Analytik und Sozialwissenschaften, um sich in 60 Vorträgen mit der Interaktion zwischen Data Science, KI und anderen Technologien sowie deren Auswirkungen auf Daten, Menschen und Prozesse zu befassen.

In seinem Vortrag mit dem Titel „Trustworthy AI as a German-European distinction trait?“ stellte Thorben Krokowski Teilergebnisse aus der gemeinsamen Forschungsarbeit der vergangenen Jahre mit Prof. Dr. Hartmut Hirsch-Kreinsen vor. In Ihrer Forschung befassen sich die beiden Wissenschaftler unter anderem mit den Bedenken über die ethischen und sozialen Folgen einer unregulierten Entwicklung und vor allem Nutzung von KI-Systemen in einer Vielzahl von gesellschaftlichen Bereichen.

Es ist unbestreitbar, dass die Anwendung von KI eine gesellschaftliche Standardisierung und Regulierung erfordert. Seit Jahren sind innovationspolitische Maßnahmen und verschiedenste Aktivitäten europäischer und deutscher Institutionen auf dieses Ziel ausgerichtet. Unter dem Label "Vertrauenswürdige KI"/“Trustworthy AI“ (TAI) wird ein Versprechen formuliert, wonach KI Kriterien der Transparenz, Legalität, Privatsphäre, Nicht-Diskriminierung und Zuverlässigkeit erfüllen kann.

In seinem Vortrag rückte Thorben Krokowski die Frage in den Vordergrund, welche Bedeutung und Reichweite die politisch initiierten Konzepte der TAI im aktuellen Prozess der KI-Dynamik einnehmen und inwieweit sie für einen eigenständigen, einzigartigen europäischen oder deutschen Entwicklungspfad dieser Technologie stehen können. Zudem wurden wesentliche Aspekte vorgestellt, die laut Ansicht der Wissenschaftler für die Entwicklung vertrauenswürdiger KI verbessert werden müssen und sich neben der Notwendigkeit, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich der KI zu beschleunigen, um gemeinsame Fortschritte zu erzielen, in der hohen Bedeutung der Etablierung und Konsolidierung einer gemeinsamen europäischen Idee zur Unterstützung vertrauenswürdiger KI (TAI) sowie der Identifikation industrieller Nischen und Besinnung auf bereits vorhandene Stärken, anstatt zwanghaft einem vermeintlich innovativ-revolutionären KI-Weg nachzujagen, manifestieren.

Weitere Informationen: https://datascience.thepeopleevents.com/ & https://www.linkedin.com/events/worldconferenceondatascience-st7094951289825968128/comments/

© Thorben Krokowski​/​sfs